Blues
35 - 0621099
Blues
35 - 0621099
album_1893423

Folkfunk

Wishlist
Summary

Wer den Dokumentarfilm “The Road To Memphis” von Richard

Pearce aus Martin Scorsese’s Filmreihe “The Blues” schon gesehen hat, dem ist

die energiegeladene Show von Bobby Rush sicher noch in Erinnerung.

Die Entstehung von FOLK FUNK folgte ursprünglich Bobby

Rush’s langgehegtem Wunsch, ein traditionelles Blues-Album aufzunehmen, das in

ihm die Klänge seiner Kindheit in den 40er Jahren in Louisiana und Arkansas

wecken würde. Als er dann aber im Studio war, begann dieses Album eine

Eigendynamik zu entwickeln. Er verzichtete auf die moderne Instrumentation

seiner letzten CDs, bediente sich einer einfachen Rhythm Section und lud

Alvin Youngblood Hart ins Studio ein. Eigentlich sollte Alvin Youngblood

Hart mit seinen Fähigkeiten auf der akustischen Gitarre glänzen. Aber als sie

dann zum Aufwärmen mit einer Improvisation von Rush’s Klassiker “Chicken

Heads“ begannen, war Rush so begeistert von Hart’s elektrischem

Gitarrenspiel, dass er seine ursprünglichen Pläne einfach über den Haufen warf.

FOLK FUNK deckt eine Vielzahl von verschiedenen

Richtungen ab; angefangen bei klassischem Chicago-Blues über traditionellen

Gospel bis hin zu Funk, alle vereint durch den eigenen Stil von Bobby Rush,

unterstützt vom ehemaligen Stax Session Drummer Charlie Jenkins und am Bass

Rush’s Bandmitglied Steve Johnson.

Rush’s tiefe Verwurzelung mit den Südstaaten und sein

Talent an der Gitarre beweisen die Songs “Voodoo Man” and “Uncle Esau”, zu

letzterem hat ihn ein musikalischer Mentor aus seiner Kindheit inspiriert.

“Ninety-Nine” präsentiert Rush’s Mundharmonikaspiel und bringt die jazzigen

Riffs von Jesse Robinson zur Geltung, während er sich mit dem Gospel “Saints

Gotta Move” eher an Traditionellem orientiert. “Ride In My Automobile” ist im

Chicago-Stil der frühen 50er Jahre gehalten, funky geht es bei der

Interpretation von Percy Mayfield’s “River’s Invitation” zu. FOLK FUNK

endet mit “Feeling Good”, einem Jam mit eiskaltem Groove, der die Stimmung einer

fünf Stunden langen Session einfängt.

<p align="justify">Bobby Rush selbst meint zu dieser CD: “It turned out to be something

beyond roots, something that’s also really funky and modern. I think it’s a good

record for people to see me for what I was, what I’m doing, and what I’m going

to be.”

Title
  • Feeling Good - Part One
  • Uncle Esau
  • Ninety-Nine
  • Chicken Heads - Refried
  • Ride In My Automobile
  • River's Invitation
  • Everybody Wants To Know
  • Woodoo Man
  • Get Back
  • Saints Gotta Move
  • Feeling Good - Part Two