Blues
35 - 030196
Blues
35 - 030196
album_1894183

David Johansen And The Harry Smiths

Wishlist
Summary

Als glamouröser Punker startete David Johansen seine Karriere in den frühen

siebziger Jahren mit den New York Dolls. Danach entdeckte er für sich den

rockigen Mainstream, bevor er unter dem Pseudonym Buster Poindexter eine

Lanze für den Rhythm’n’Blues brach. Mit seiner neuen Gruppe setzt der

Sänger und Gitarrist die Reise zurück in Zukunft jetzt konsequent fort.

Dies signalisiert allein schon der Bandname The Harry Smiths. Besagter

Harry Smith war in der Bebop-Szene aktiv und begeisterter Musikethnologe.

Die Harry Smiths sind: Brian Koonin (Gitarre, Mandoline), Larry

Saltzman (Gitarre, Banjo), Kermit Driscoll (Bass) und Joey Baron

(Schlagzeug). Mit diesem Quartett lotet David Johansen die Anfänge

amerikanischer Folklore aus, indem er Blues aus den Federn von Lightnin’

Hopkins, Sonny Boy Williamson oderMississippi John

Hurt spielt, aber auch Titel wie Poor Boy Blues oder Oh Death

interpretiert, von denen man heute nicht einmal mehr den Komponisten weiß.

Ewig junger Blues: mit seiner markanten Stimme bleibt Johansen nahe am

Original, leistet sich als Arrangeur aber schon Mal einen kleinen

Schlenker in Richtung Rock. Und was Audiophile besonders freuen wird: die

Ende 1999 in der New Yorker Kirche St. Peter’s Episcopal aufgenommene

Scheibe klingt ganz vorzüglich.

Title
  • James Alley Blues
  • Darling, do you remember me
  • Delia
  • Little Geneva
  • Well, I've been to Memphis
  • Katie Mae
  • Old Dog Blue
  • Somebody buy me a drink
  • Poor Boy Blues
  • On the wall
  • Don't start me talking
  • Oh Death
  • Richland Woman