Singer / Songwriter
32 - 0134039
Singer / Songwriter
32 - 0134039
album_1892394

Hell Or High Water (Mehrkanal)

  • Interpret: Sara K.
  • TT Art: SACD Hybrid
  • Spezialität: SACD
  • Best. Nr.: 0134039
  • VÖ: 31.03.2006
  • Label: Stockfisch
  • Genre: Singer / Songwriter
Merkliste
Zusammenfassung

Sara K. ist eine Klasse für sich. Diese Sängerin verfügt

über die seltene Gabe, den Zuhörer emotional zu packen, allein mit ihrer

spontanen und intensiven Ausstrahlung, der man kaum widerstehen kann. Alle

Alben, die sie eingespielt hat, erhielten hochkarätige Auszeichnungen sowie

mehrere Jazz-Awards.

Sara K. stammt aus dem Süden der USA. Sie wurde in Texas

geboren und lebt heute in New Mexico. Hier findet sie die nötige innere Ruhe

fürs Schreiben und Einstudieren neuer Songs. Unter der Regie des Stockfisch

Teams, musikalisch begleitet von einfühlsamen Partnern, profiliert sich hier

eine herausragende Singer/Songwriter-Persönlichkeit zwischen Folk und Blues,

zwischen Joni Mitchell und Janis Joplin. Hell Or High Water vereint

wunderbare Musik und perfekten Klang. Leider ist diese Produktion auch die

letzte, an der der im Herbst letzten Jahres verstorbene Gitarrist Chris Jones

teilgenommen hat.

Es ist nachdenkliche Musik, nicht depressive. Sinnlich,

dennoch reflektiert, Meditative Schwebungen, eine Jazzstimme, die den Blues

zelebriert. Die Instrumentalbegleitung, vor allem die tiefen Flöten, wirkt

getragen und feierlich-sphärisch.

Oh, ja; Chris Jones: Fast bestürzend wird ein letztes

Mal klar, über welches musikalisches Einfühlungsvermögen dieser Mann verfügte,

mit einer geradezu majestätischen Gelassenheit und souveräner Einsicht ähnelt er

einem Großmeister, der quasi aus dem Handgelenk Striche mit dem ganz großen

Pinsel setzt, ungestüme Kraft, aber präzise gelenkter Duktus, da etwas Schatten

gebend, dort etwas Kontur. Er setzt dramaturgisch Akzente, unterstreicht die

Spannung. Jones ist ein Lektor, ein Regisseur, ein Magier.

Mit den Liedern dieser Platte zeigt uns Sara K. mehr

als ihren musikalischen Kosmos, sie gewährt uns Einblick in ihre Seele. Sie ist

mutig, geht dahin wo sie will, und nimmt den Hörer mit. Für das eine braucht man

Überzeugung, für das andere Verführungskraft. Ihre Texte sind einzigartig,

gefühlvolle und imagistische Lyrik, die man leicht annimmt, die aber starke

Inhalte hat, eine sanfte Hand in einem Boxhandschuh, von dem man sich als Hörer

gern ins Reich der Träume befördern lässt.

Das nunmehr zweite Album von Sara K., das außerhalb

der USA produziert wurde, hat aber nicht nur musikalisch und textlich

Erstklassiges zu bieten, der Sound ist ebenfalls vom Feinsten. Sara K.,

die Sängerin mit der aufwühlenden, erotischen Stimme, stellte sich gern für das

Stockfisch-Label vors Mikrofon, während der Meister der Spielleute, Günter

Pauler, die warmherzigen Gefühlsausbrüche der Texanerin in magischer Auflösung

festhielt.

Die erste Gitarre erhielt Sara K. von ihrer Schwester;

Ein paar Saiten fehlten. Und ich brauchte ein Instrument, zu dem ich singen

konnte. Daher kommt die viersaitige Gitarre. Vom Elternhaus in der

Kleinstadt gab es alles in allem nicht besonders viel Ermutigung auf ihrem Weg

zum Star. Ich machte meinen Schulabschluss und zog weiter. Wie es

aussieht viel weiter.

Am Schluss löst sich auch der Titel auf wie Nebel in der

Sonne: Ob in Himmel, Hölle oder auf der einsamen Insel: Hell Or High Water

- diese Platte gehört ins Reisegepäck des Lebens. That’s Kunst.

Titel
  • Stars
  • Trouble (In Your Eyes)
  • Curtain Calls
  • Fish Outta Water
  • Something More
  • Hell Or High Water
  • I Can't Stand The Rain
  • Set You Free
  • Streetlight's On
  • Ship In A Bottle