Blues
35 - 012600914
Blues
35 - 012600914
album_11968877

1960 Debut Album + 15 Bonus Tracks

Merkliste
Zusammenfassung

Der hervorragende Gitarrist, Sänger und Songwriter, Pee Wee Crayton war einer der phantasievollsten Gitarristen der Nachkriegszeit, bevor der Rock'n'Roll Amerika im Sturm eroberte. Es wird angenommen, dass er der erste Blues-Gitarrist war, der eine Fender Stratocaster verwendet hat, welche ihm von Leo Fender gegeben wurde. Ein wichtiges Bindeglied zwischen T-Bone Walkers Blues und Chuck Berrys Rock, erreichte Pee Wee Crayton nie die populäre Aufmerksamkeit, die er zu seinen Lebzeiten verdiente.

Diese CD enthält das erste Album des Bluesman, Pee Wee Crayton, in seiner Gesamtheit. Ursprünglich im Jahr 1960 von der Modern Records Tochter Crown veröffentlicht, war es lange Zeit nicht auf CD verfügbar. Das Album enthält frühere Modern-Aufnahmen, von denen einige bis 1948 zurück gehen. Eine großartige Mischung aus emotionalem Blues, Jump Tunes, elektrisierenden Boogies und gefühlvollen Balladen.

Zusätzlich zu dem Originalalbum enthält diese CD 15 Bonustracks, darunter einer von Craytons größten Hits, das prächtige "I Love You So" und das elektrisierende "Poppa Stoppa"ein Gitarren-Instrumental mit aufregenden Stakkato Picks am oberen Ende des Halses. Dieses Set bietet reichlich Beweise für Craytons Statur als bedeutender Bluesman, und ein wichtiger Exponent im Übergang vom frühesten elektrischen Blues zu einem härteren R & B-Stil.

* 24 Bit digital remastered

* umfrangreiches 16 seitiges Booklet

Titel
  • Texas Hop
  • Blues After Hours
  • Phone Call From My Baby
  • Tired Of Travelin’
  • California Women
  • Blues In My Heart
  • Pee Wee’s Boogie
  • Old Fashioned Baby
  • Blues For My Baby
  • My Everything
  • Poppa Stoppa
  • Change Your Way Of Lovin’
  • Central Avenue Blues
  • Bounce Pee Wee
  • Brand New Woman
  • Thinkin’ Of You
  • Cool Evening
  • I Love You So
  • Good Little Woman
  • Huckle Boogie
  • I’m Still In Love With You
  • Louella Brown
  • Boogie Woogie Upstairs
  • Please Come Back
  • Rockin’ The Blues